747 der Korean Air

Der Flug.

Ehrlich gesagt haben wir uns ĂŒber den Flug die meisten Gedanken gemacht. Zweimal ca. 11 Std. Flug, mit zwei kleinen Kindern (3 und 5 Jahre), das kann auch Stress bedeuten. Wir haben uns auf einiges gefasst gemacht. Aber, der Flug war zwar anstrengend, aber in keiner Weise stressig. Als vorteilhaft hat sich herausgestellt, dass wir hin und zurĂŒck zwei NachtflĂŒge hatten, so waren die Kinder mĂŒde und haben wĂ€hrend des Fluges gut geschlafen.

TIPP:Von Frankfurt nach Seoul fliegt eine “777”. Die hat am Fenster zwei und in der Mitte 5 Sitze. Am besten alle Sitze in einer Reihe nehmen, nicht in 2 Reihen hintereinander (gilt natĂŒrlich nur wenn man mit Kindern unterwegs ist). Die mittlere Reihe ist selten komplett besetzt, so dass in der Regel ein zusĂ€tzlicher Sitz abfĂ€llt. So können sich die Kinder ein wenig ausstrecken. Dasselbe gilt fĂŒr die “747”, die hat 3 außen und 4(?) innen.

Die Verpflegung und der Service wĂ€hrend des Fluges war o.k. Ein wenig schwer sich auf englisch mit den Flugbegleitern zu verstĂ€ndigen, diese waren aber immer sehr freundlich und zuvorkommend. FĂŒr den Preis wĂŒrde ich jederzeit wieder mit Korean fliegen..International Terminal Incheon

Hier unser Flugplan fĂŒr den Hinflug:

  1. Ab Ffm 19:55 Ankunft Seoul Incheon 14:25
    Flugzeit 10:30 Std.
  2. Ab Seoul 20:45 Ankunft Auckland 11:45.
    Flugzeit 11:00 Std.
  3. Ab Auckland 15:40 Ankunft Christchurch 17:00
    Flugzeit 1:20 Std.

Hier unser Flugplan fĂŒr den RĂŒckflug:

  1. Ab Auckland 20:50 Ankunft Seoul Incheon 05:45
    Flugzeit 11:55 Std.
  2. Ab Incheon 13:15 Ankunft Ffm 17:35
    Flugzeit 11:20 Std.

Seoul Incheon Int. Airport

Die 6 Std. Aufenthalt in Incheon gingen auch schnell vorbei. Die Kinder waren ja ausgeschlafen und konnten dort ihr Bewegungsdefizit austoben...Spielzimmer im Flughafen..

Der Flughafen hat auch zwei Spielzimmer fĂŒr Kinder. Mit HĂŒpfburg, Computerspielen, TV, Kindertoilette, usw.

Der ganze Flughafen ist hell und sauber und nicht so ĂŒberfĂŒllt wie Ffm oder die amerikanischen FlughĂ€fen.

Es gibt alles von Fastfood bis zum gehobenen Restaurant.
Viel Duty Free GeschÀfte etc.
Bezahlen kann man ĂŒberall mit Kreditkarte, VISA und/oder Master-Card. Man muss also kein Geld tauschen, ist dort aber auch möglich. 

Kurzum, die 6 Std. gingen schneller herum als erwartet und die Kinder waren wieder mĂŒde.

Auckland Int. Airport

In Auckland angekommen, muss man dann mit dem GepĂ€ck einreisen. Sehr angenehm fand ich, dass es extra Abfertigungsschalter fĂŒr Familien mit Kleinkindern gibt. So muss man nicht ewig mit den Kindern in der Schlange stehen.

Weiter ging’s dann mit Air New Zealand nach Christchurch. Man kann gleich; wenn man aus dem Arrival-Bereich rauskommt; links abbiegen und das GepĂ€ck dort bei Air New Zealand aufgeben. Unser Anschlussflug ging erst um 15:40 Uhr. Das ließ sich nicht anders buchen, wegen der langen Einreiseprozedur. Die war nun aber nicht lang und eigentlich hĂ€tte man probieren können ein oder zwei Std. frĂŒher weiter zu fliegen. Lag wohl an unserer Erschöpfung, dass wir das nicht probiert haben.
Dann gleich Dollars am Automaten geholt. Es gab auch einen Vodafon Stand. Die hatten aber keine Prepaid Karten da, sonst hÀtte ich auch gleich eine gekauft.

Zum Domestic Terminal kann man auch wunderbar laufen. Immer der blau/weißen Markierung folgen. Es geht aber auch ein kostenloser Shuttle Bus.
Walkway zum Domestic Terminal in Auckland

Am Domestic Terminal wurde es dann ein wenig langweilig. Wie gesagt, locker hĂ€tten wir den Flug eine Std. frĂŒher bekommen. Aber egal, dafĂŒr fand ich dort etwas, auf das ich mich schon seit 9 Jahren gefreut habe: 

 EINE
Deep Spring Lemon, Lime & Orange Limonade
Deep Spring Lemon, Lime & Orange Limonade.

Ohhhhh.. Man ... mir kamen fast die TrÀnen
 

FĂŒr den RĂŒckflug daran denken:

Sich die Telefonnummer von Korean Air geben zu lassen, um den RĂŒckflug, so eine Woche vorher, bestĂ€tigen zu lassen. (TEL: 9142000, weiß aber nicht ob die noch aktuell ist). Korean hat keinen Schalter am Airport. Die Counter zum einchecken werden erst so ca. 4 Std. vor dem Abflug besetzt. Man muss also auch nicht zu frĂŒh am Flughafen sein.
Das GepĂ€ck kann gegen GebĂŒhr am Flughafen abgestellt werden (20,-$ pro Trolly). Wenn man noch Zeit hat kann man mit dem Bus noch nach Auckland rein.
Bevor man in denAbflugbereich geht, muß noch die FlughafengebĂŒhr bezahlen, waren fĂŒr alle 50,-$, Kinder waren frei.

Christchurch

PĂŒnktlich um 17:00 Uhr waren wir in Christchurch.Hotel in Christchurch Am Domestic Terminal, dort wo man das GepĂ€ck abholt, haben wir dann nach dem kostenlosen Telefon gesucht, mit dem man den Hotel Shuttle rufen kann. Wenn man weiß wonach man suchen muss, fĂ€llt’s sofort ins Auge. Ich musste erstmal fragen. Es ist eine große Tafel die aussieht wie Leuchtreklame fĂŒr alle möglichen Sachen. Dort steht ein unscheinbares weißes Telefon und die Nummer seines Hotels findet man dann in der entsprechenden Werbung des Hotels oder Wagenvermieters. Kurze Zeit spĂ€ter kam dann jemand vom Hotel und hat uns eingeladen.

Kurz zum Hotel. Russley Hotel Airport. 50,-€ pro Nacht, mit Pool, Restaurant, war o.k um sich von der langen Anreise zu erholen.

Jetlag

Als wir dann um 20:00 Uhr abends im Hotel ins Bett gefallen sind, waren wir ca. 42 Std. ohne nennenswerten Schlaf auf. Hierdurch gab es aber keine Probleme mit dem Jetlag. Man schlĂ€ft abends todmĂŒde ein und morgens wacht man ausgeschlafen auf und ist im Rhythmus.

Weiter zur Linkliste

 

[Startseite] [MotorrĂ€der] [Reisen] [Impressum] [GĂ€stebuch]

Die Artikel und Bilder auf dieser Seite sind mein Eigentum. Wer Bilder oder  Artikel ganz oder in teilen weiter publizieren will, kann das, nachdem er mein EinverstĂ€ndnis eingeholt hat, gerne tun ( siehe Disclaimer).

Übersicht

New Zealand

Vorbereitung, An-Abreise

Vorbereitung
Geld
Kommunikation
Der Flug
Info-Links

Inhalt:

 

nach oben