Wenn wir im Urlaub sind, sind wir schwer zu erreichen, und das ist auch gut so. Deshalb habe ich hier wenig zu berichten.

E-Mail:
Massiges Angebot, jeder Top Ten Holiday Park bietet die M√∂glichkeit, auch in Tourist Infos, in Cafe‚Äôs und Internetcafe‚Äôs. Also, fast √ľberall kommt man ans Internet.
Als E-Mail Konto bietet sich ein IMAP Konto bei Web.de, etc. an. Ein POP Konto abzurufen ist jedoch schwieriger, da dies Einstellungen auf dem jeweiligen PC erfordert, was eher selten m√∂glich ist. (IMAP= E-Mails liegen im Internet in einem gesch√ľtzten Bereich und k√∂nnen dort verwaltet werde. POP= E-Mails liegen in einem Postfach zum herunterladen auf dem lokalen PC).
In Internet Cafe‚Äôs ist es meist deutlich billiger als in Tourist Infos oder auf dem Campingplatz. Auf dem Campingplatz hat es meist 2,-$ f√ľr 10 Min. gekostet.

Telefonkarte:
Eine Telefonkarte haben wir anfangs auch gekauft. Ist eher unzuverlässig, wir haben damit zweimal nach Deutschland telefoniert und beide Male war die Tonleitung nach Deutschland fehlerhaft, d.h. wir wurden nicht gehört. Die Karte war dann leer und noch eine haben wir uns gespart.

Handy:
Handys (der Kiwi sagt Mobile) gibt‚Äôs nat√ľrlich auch in New Zealand. GSM Standard wie in Deutschland. Mit unserem Vodafone CallYa Handy konnten wir √ľber das Vodafon Netz in Neuseeland SMS empfangen und versenden.
Eigentlich hatte ich geplant mir dort eine PrePaid Karte zu kaufen, weil es die aber in Auckland am Flughafen nicht gab und man bei Britz auch ein Handy leihen kann, hatte sich das erledigt.
Das Handy von Britz kann man mit der Kreditkarte aufladen und man hat eine Nummer √ľber die man angerufen werden kann. Wenn man selber telefoniert war‚Äôs teuer. So h√§tten wir, wenn es denn mal n√∂tig gewesen w√§re, per SMS einen Anruf ausgemacht und uns anrufen lassen.
Man hat f√ľr die 25,-$ Geb√ľhr auch 25,-$ Guthaben. Jeder Anruf an der Box kostet aber. Man hat keine Kontrolle √ľber seine Kosten.
Das mit der Box funktioniert folgenderma√üen: Die Nummer der Box ist fest gespeichert, die ruft man an (kostet), dann kann man √ľber ein Nummernmen√ľ Funktionen w√§hlen wie z.B. Anruf, Sprachbox abfragen, oder Konto aufladen. Wenn man anrufen will, muss man nun die Nummer eingeben, gefolgt von der (ich glaube) Sterntaste, dann wird √ľber die Box die Verbindung aufgebaut. Die Kosten der Verbindung halten sich in Grenzen.

Wer also Wert auf Erreichbarkeit legt, kann sein Handy mitnehmen und kauft sich dort eine PrePaid Karte, die kann man dann nach der Reise √ľber entsprechende Foren weiter verkaufen, dort findet man vorab vielleicht auch schon eine Gebrauchte.

 Weiter zum Flug

 

[Startseite] [Motorr√§der] [Reisen] [Impressum] [G√§stebuch]

Die Artikel und Bilder auf dieser Seite sind mein Eigentum. Wer Bilder oder  Artikel ganz oder in teilen weiter publizieren will, kann das, nachdem er mein Einverst√§ndnis eingeholt hat, gerne tun ( siehe Disclaimer).

√úbersicht

New Zealand

Vorbereitung, An-Abreise

Vorbereitung
Geld
Kommunikation
Der Flug
Info-Links

nach oben